Kunden-Feedback

Juni 2018  Diese Nachricht aus Deutschland erreichte uns. Ich persönlich bin sehr glücklich, dass mein Haxixe mit Christine und Anna ein so schönes Leben führen darf. Danke für diesen Bericht über ein Happy End bei der Suche nach dem einen Lusitano.

Christine und Anna im Juni 2018: Wir sind schon länger Lusitanoliebhaber und als klar war das wir nun aktiv suchen werden, haben wir im Internet recherchiert und Züchter sowohl in Spanien als auch in Portugal kontaktiert um möglichst verschiedene Pferde zu sehen. Auch Claudia Zand hat uns mit ihrer Homepage und dem Kontakt vorab überzeugt. Da wir bereits einige Jahre mit einem ganz wunderbaren Lusitano verbringen durften, hatten wir besondere Ansprüche. Ein bisschen Grundausbildung wäre gut, also 5-6 Jahre alt, Hengst bzw. gern schon Wallach um eine artgerechte Haltung in Deutschland zu ermöglichen, oft typische Lusitanomerkmale gehörten natürlich auch dazu, wie nicht zu groß mit leichtem Ramskopf, Klarheit im Kopf, sehr gelehrig und fein, nervenstark, menschenbezogen und eben so vielseitig wie unsere Erwartungen: anspruchsvolles feines Freizeitreiten, Bodenarbeit, Wanderreiten, Extremtrail, Freiarbeit, Zirkus und so weiter. Im Februar ging es dann endlich los. Die Fotos und Videos von einem Gestüt in Spanien und den Pferden von Claudia und Alfredo hatten wir gesichtet, wohl wissend das die Realität oft anders ist. Dem war auch so. Nachdem wir in Spanien erste Eindrücke gewonnen hatten, landeten wir in Lissabon, gespannt was uns hier erwartet. Wir hatten mit Claudia und Alfredo 4 abenteuerliche Pferdetage mit zahlreichen menschlichen und pferdischen Begegnungen, Transparenz zum Vorgehen und vielen Einblicken in die Pferdekultur in Portugal. Doch uns hätte theoretisch ein halber Tag genügt, denn das erste Pferd das wir kennenlernen durften war Haxixe- unser Mister Right. Claudia hat es schon vorher prophezeit, aber irgendwie ist uns der schwarze Schöne von den Fotos nicht so im Gedächtnis geblieben. Dafür fiel die Entscheidung mit einem breiten Grinsen recht schnell. Was für ein harmonisches, bildschönes Pferd, mit hoher Bereitschaft sich auf uns einzulassen, souverän und dennoch fein, er hat einfach alles was wir gesucht haben! Nachdem der Tierarzt bei der Untersuchung und unser Tierarzt in Deutschland mit den Röntgenbildern zufrieden waren, stand es fest: Haxixe kommt nach Deutschland! Die Organisation vom Transport, der reibungslos lief, war von Claudia und Alfredo genauso perfekt organisiert wie die Ankaufsuntersuchung, die Orga fürs Hotel und alles während unserem Aufenthalt! Das (gefühlt) ewige Warten wurde im April endlich belohnt. Und was soll man sagen- Haxixe ist genial! Spaziert aus dem LKW über grüne Wiesen in den Stall als wär er schon mal da gewesen. Freundlich zu allen anderen Menschen und Tieren, offen und interessiert kennt Haxixe schon nach wenigen Wochen sämtliche Gepflogenheiten in Deutschland: Jogger und Bobby Cars, Koppeln mit grünem Gras und Zäunen, riesige Landmaschinen, Kutschen und vorbeisausende Fahrräder, große Spaziergänge und die ersten Ausritte und nicht zuletzt unser Arbeiten an der Longe und beim Reiten! Haxixe ist neugierig und passt gut auf, lernt sehr schnell und ist doch erstaunlich gelassen. Wir müssen uns bremsen und ihm etwas Zeit und Raum lassen, dann wird sehr Vieles möglich sein! Ein herzliches Danke an euch für die tolle Zeit, die warmherzige und sehr engagierte Begleitung von früh bis spät inklusive tollen kulinarischen Highlights und unseren ganz wunderbaren Haxixe!

______________________________________________________________________

Dezember 2017 Franziskas Bericht zu ihrem Aufenthalt im November und wie sie ihr wunderschönes, imposantes „War Horse“ gefunden hat

Eines vorneweg: jedem, der auf der Suche nach seinem Lusitano ist, kann ich Claudia Zand und ihren Geschäftspartner Alfredo nur wärmstens empfehlen. Eine Reise mit Claudia nach Portugal ist ein unvergessliches Erlebnis.
Ich kannte Claudias Homepage schon eine Weile. Irgendwann habe ich dann allen Mut zusammen genommen und sie angeschrieben. Ein paar Emailwechsel später stand der Reisetermin nach Portugal auch schon fest.
Ja, ich freute mich schon, aber gleichzeitig war ich auch unglaublich nervös und machte mir Sorgen, ob ich dem allem auch gewachsen wäre. Im Rückblick auf die Reise muss ich sagen, dass keine meiner Bedenken auch nur ansatzweise berechtigt gewesen sind und meine Erwartungen weit übertroffen wurden. Der Aufenthalt in Portugal zusammen mit Claudia und Alfredo waren einmalig toll. Ich fühlte mich jederzeit unterstützt, gut beraten und getragen. Nicht nur die Besichtigung der wunderbaren Pferde und das Probereiten gefielen mir sehr. Auch die Ausflüge zu einem Gestüt und zum Stierkampftraining boten interessante Einblicke. Schön fand ich aber auch, dass wir auch die Mahlzeiten zusammen in tollen Restaurants genossen und natürlich dabei viele „Pferdegespräche“ führten.
Das von Claudia empfohlene Hotel bot ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Ich fühlte mich sehr wohl dort und das Frühstücksbuffet kann sich sehen lassen.
Das Tüpfelchen auf dem i war selbstverständlich, dass ich durch Claudia und Alfredo mein Herzenspferd gefunden habe. Sobald meine Entscheidung feststand, wurde ein Termin mit dem Tierarzt für den Vetcheck vereinbart, der noch gleichentags in meinem Beisein stattfand. Mir wurde fast schlecht, als der Tierarzt nach einer kurzen Begutachtung meinte, er hätte seine Zweifel bei der einen Hinterhand… er würde mit dem röntgen dort anfangen und, falls etwas sichtbar würde, nicht weiter machen. Wie erleichtert war ich, als sich seine Bedenken mit Sichtung der Röntgenbilder in Luft auflösten! Gleichzeitig zeigte es mir aber auch, dass der Tierarzt seinen Job sehr ernst- und gewissenhaft ausführte und ich ihm vertrauen konnte.
Zum Schluss kann ich mich eigentlich nur noch bei Claudia und Alfredo für die tolle Zeit, die Unterstützung und die Möglichkeit, mein Pferd kaufen zu dürfen ganz herzlichst bedanken! Merci viel Mal!

______________________________________________________________________

Oktober 2017 Fabiennes Bericht zu ihrem Aufenthalt in Portugal und nachdem Intocavel nun in der Schweiz eingetroffen ist

Portugal- Juli 2017

Ein Ritt auf einem obercoolen Lusihengst (danke Ebro) und ich wusste so einer, ja genau so einer brauche und suche ich.

Ich forschte mal im Netz und fand dann die Homepage von Claudia.

Bald telefonierte ich mir ihr und wir verabredeten uns für ein Gespräch, damit ich mehr über Claudia und die Pferde erfuhr.

Ich wusste ich werde nach Portugal gehen um mir da mein Traumpferd auszusuchen. Aber natürlich muss eine erfahrene Person mit der ich auch vertraute.

Claudia wusste nun welches Pferd, mit welchen Eigenschaften, ich suche und als wir dann einen geeigneten Termin fanden, konnte ich es kaum erwarten…

In Portugal angekommen ging es dann mittags auch schon los…Wir waren zuerst bei Alfredo im Stall und schauten einfach mal alle Pferde in der Boxe an. Natürlich einer schöner als der andere…Gleich liess Alfredo auch schon den ersten Hengst vom Bereiter bereit machen und ich konnte schauen wie sie ihn putzen und satteln. Sie liessen Intocavel in der Halle mal frei und dann ritt ihn mir David vor…. Ja genau es war Intocavel der Erste welchen ich geritten bin und es hat gleich funktioniert und ich habe mich selten mehr sooooo wohl gefühlt…

Er kam sah und siegte J

Natürlich ist die Geschichte noch lange nicht zu Ende denn ich ritt dann alle Pferde bei Alfredo, auch welche die für mich eigentlich nicht in Frage kamen aber einfach dass ich ein Feeling bekomme. Während dem Probereiten war ich immer in sehr guter Begleitung von David der mich mit seinen hilfreichen Tipps sehr gut durch die Proberitte führte. Da es manchmal mit meinem Englisch happerte, war ja Claudia immer in der Nähe zum Übersetzen

Kurz zu David: Dieser Reiter schätzt seine Pferde sehr und geht völlig auf sie ein mit ihren Stärken und Schwächen. Er kann sehr gut mit den Pferden umgehen und man merkt es den Hengsten auch an, sie fühlten sich wohl….

So ging es vier Tage lang, reiten reiten und nochmals reiten. Alfredo telefonierte auch viel, wo es vielleicht noch ein Pferd gab, welches mir gefallen könnte. Wir waren in verschiedenen Stallungen, gingen lecker Essen und hatten tolle und lustige Gespräche.

Selten so gelacht eine tolle Anekdote-Insider; rrrruuuunnnnnn…rruunnn..… push him push him J J Jleider auf keinem Videomaterial drauf.

Mein Favorit war immer noch Intocavel, mit seiner ruhigen aber doch spitzbübischen Art wickelte er mich um den Finger. Deshalb konnte ich ihn jeden Tag nochmals putzen, longieren und reiten. Mir war eigentlich am ersten Tag schon klar, der ist es. Wollte aber natürlich alle anderen auch noch kennenlernen.

Die AKU war natürlich auch noch auf dem Programm und ich hoffte ganz fest, dass er durchkam, denn sonst wusste ich, ich ging ohne Auswahl nach Hause….

Dier Erleichterung als der TA sagte:

„You can buy him“

Überglücklich war ich wieder zu Hause und musste nun 2 ½ Monaten  warten bis mein Engel in die Schweiz kam. In der Zwischenzeit bekam ich Fotos und Videos zugeschickt, damit sich die Wartezeit ein wenig verkürzt.

Obwohl es mit der Transport-Organisation massenweise Mails gab und es langsam kompliziert wurde, war Claudia immer für mich da und organisierte alles soweit sie konnte. Dafür bin ich sehr dankbar, denn alleine konnte ich es nicht schaffen.

Vielen herzlichen Dank an allen Beteiligten. Es war eine wunderbare und lehrreiche Zeit in Portugal.

***Glückliche Fabienne mit ihrem Intocavel D`Ornelas***

______________________________________________________________________

Juli 2017 Fabiennes erstes Statement nach ihrem Kauf von Intocavel

Very nice trip to Portugal😍 Es waren tolle und lehrreiche Tage mit genialen Leuten und sehr schöne Pferde😍🐎 *World of Lusitanos* man lasse die Bilder sprechen…. Vielen vielen herzlichen Dank an Claudia Zand und allen Beteiligten. Ich war überwältigt

WP_20170712_14_19_40_Pro (2)

______________________________________________________________________

Juli 2017 Sandras Bericht zu ihrem heissgeliebten Garoto

Ein Weihnachtsgeschenk und meine Reise ins Abenteuer

20 Jahre ist es her, dass ich im Sattel gesessen habe – und was finde ich unterm Weihnachtsbaum – ein Gutschein für ein eigenes Pferd…Oh mein Gott…

Voller Aufregung habe ich nach dem ersten Schock ein paar Freunde versammelt, um die Frage zu erörtern „Welche Rasse darf es denn bitte sein?“. Damals hatte ich immer mein Traumpferd vor Augen, aber die Rasse damals?? – Auch mein Freund Google konnte nicht helfen…zumindest noch nicht.

Meine beste Freundin, die mich besonders gut kennt, hatte irgendwas das entscheidende Stichwort parat – Lusitano!

Und plötzlich war alles wieder da…Bilder, Erinnerungen…wahre Schönheit, kraftvoll und sehr edel, wild, und doch mit wachem, klaren Verstand….für mich Pferde, die seinesgleichen suchen. Einfach atemberaubend!

Über Tage habe ich meinen Freund Google dann malträtiert auf der Suche, in Deutschland eine Zucht oder Ähnliches zu finden. Nichts hat mich angesprochen, bis ich im Netz auf Claudias Seite stieß. Eine Österreicherin, die in der Schweiz lebt und Kontakte nach Portugal hat. Der Ursprung der Lusitanos, wo sie in ihrer Reinheit und mit ihrer interessanten Geschichte zu finden sind. Meine Reise beginnt…

Irgendwie wusste ich sofort, dass mein Pferd in Portugal auf mich wartet. Nicht eines habe ich mir hier in Deutschland angeschaut. Die Koffer waren schnell gepackt, mit Claudia hatte ich oft Mails geschrieben und telefoniert und es macht von Anfang an einen sehr seriösen Eindruck. Das sollte sich auch bis heute bestätigen! Vom ersten Kontakt bis zum heutigen Tage habe ich eine professionelle, menschliche und sehr wertschätzende Betreuung mit Liebe zum Detail erfahren dürfen. .

So landete ich in Lissabon und traf dort auf Alfredo, der mir und meiner Freundin die nächsten drei Tage einen Einblick in eine unfassbare, schöne, geschichtsträchtige und einfach umwerfende Welt gewährte, die für mich unvergessen bleibt. Eine Liebe zu Portugal und seinen Lusitanos, wo ein Pferd schöner als das andere und doch je nach Züchtung  so unterschiedlich ist. Aber auch die Gastfreundschaft muss einmal erwähnt werden, denn ich war gefühlt vom ersten Moment bei Freunden angekommen, auch wenn es sicherlich um ein Geschäft geht. Aber so kann man sehr gut Geschäfte machen – mit tollen Pferden, guten Gesprächen und herrlichem landestypischem Essen.

Wir fuhren direkt zum Stall und dort warteten schon die ersten Lusitanos auf mich. In den Tagen bin ich so viele von ihnen geritten und habe so viel von ihnen erfahren, das würde den Rahmen der Geschichte jetzt hier sprengen. So viel sei gesagt, Lusitanos sind der Stolz der Portugiesen, ihre Toreros Nationalhelden und wer diese Zeilen liest und neugierig wird, der möge sich dringend auf meine Spuren begeben. Mein Weg ist auch noch nicht zu Ende, noch dieses Jahr werde ich im November ein außergewöhnliches Event in Portugal erleben dürfen.

Was soll ich sagen? Es war der erste Hengst, auf dem ich saß, der mich mit warmen und liebenden Augen anschaute, der heute mein Weggefährte zu Hause ist. Ehe ich meine Füße in den Steigbügel steckte sprach ich mit ihm und es war sofort eine Verbindung da. Garoto, mein „kleiner Junge“ trug mich durch die Halle, der erste Kontakt war so interessant. Er war mit all seinen Sinnen bei mir, aufmerksam und beschützend….was für ein Pferd, was für ein Lusitano! So ein klarer, reiner Verstand, gutmütig und doch so temperamentvoll, in einer Anmut und Schönheit, dass es mich sprachlos machte….nach 20 Jahren, auf dem Rücken eines Hengstes, der einfach auf mich aufpasste…anders kann ich es nicht beschreiben.

Ich könnte noch so viel schreiben, es würde ein Buch werden…erwähnen muss ich dringend noch David, er ist Bereiter – aber ich nenne ihn Pferdeflüsterer mit Sinn und Verstand. Wer sich ein wenig informiert hat, weiß, dass es in der portugiesischen Männerdomane eher rauer und härter zugeht, was die Ausbildung der Pferde angeht. David ist ein ganz besonderer Mann, mit sehr viel Wissen über die Biomechanik der Pferde, mit der richtigen Dosierung, ich möchte es lieber Gradlinigkeit nennen, an Erziehung, er redet mit seinen Pferden und fühlt sich in sie rein Ihr müsst ihn live erleben, dann wisst ihr, was ich meine. Eine der wichtigsten Aussagen war: dein kleiner Junge ist ein Gentleman, zwinge ihn nicht, etwas zu tun, frage ihn mit sanfter Hand und warte ab, gib ihm die Zeit, zu reagieren. Frage frühzeitig, wenn du seine Antwort zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigst. Gib ihm die Freiheit mit deiner Hand, um es umzusetzen.

Jeder Reiter, egal wie hochklassig er reitet oder grade erst anfängt, sollte sich an diese Worte erinnern.

Auch heute noch in Deutschland hat Claudia es ermöglicht, dass David uns regelmäßig besucht und unterrichtet. Ich hoffe, ich konnte mit meinen Zeilen rüberbringen, wie hoch professionell, abenteuerlich und nachhaltig diese Reise mit und durch Claudia und den Lusitanos für mich war und noch immer ist. Es bleibt mir an dieser Stelle nur ein Danke von Herzen.

Liebe Claudia, du hast mein Leben bereichert!

Die besten Grüße in die Schweiz,

eine überglückliche Sandra

2

______________________________________________________________________

April 2017 Fundadors Besitzerin aus Österreich

Ich habe Fundador im Internet gefunden. Da mir das Video gleich sehr gefiel, nahm ich Kontakt mit Frau Zand auf! Nur kurze Zeit später meldete sie sich bei mir und konnte mir Rede und Antwort über dieses Pferd geben  ! Was sie nicht beantworten konnte, wurde sofort nachgefragt und mir in kürzester Zeit berichtet ! Auch bei der Transportsabwicklung war sie eine große Hilfe! Ich denke, dass Frau Zand jedes Pferd kennt, das sie vermittelt! Ich habe mein Pferd  ohne Probereiten und Besichtigung gekauft, da es mir beruflich unmöglich war nach Portugal zu fliegen und weil Frau Zand mir genau beschreiben konnte, wie dieses Pferd so ist! Und sie hatte Recht! Ich kann Frau Zand nur weiter empfehlen ! Sie ist ein Pferdekenner! Ich bedanke mich nochmals! Lg Nina

17690148_10210781667451913_1564968338_n

______________________________________________________________________

April 2017 Der Teddybär Intruso ist in Deutschland angekommen

Ein Traum ist in Erfüllung gegangen!
Mein Intruso ist wohl behalten in seinem neuen Zuhause angekommen!
Es ist alles noch aufregend, aber er gewöhnt sich ein und hat auch schon erste Fans in dem Warmblut-Dressurstall
Tausend Dank an Claudia und Alfredo, die freundschaftliche und sehr wertvolle Unterstützung, einfach rundum perfekt.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt mit euch – alles richtig gemacht!

Liebe Grüsse Heike
DSCN1456

______________________________________________________________________

November 2016: Der Goldjunge Havano zieht nach Österreich

„Waren Sie im Reiturlaub?“, fragte mich ein älterer Herr in Anzug und Krawatte im Flugzeug neben mir mit hochgezogenen Augenbrauen und strengem Blick auf meine schmutzige Reithose. Ich musste schmunzeln, denn ich war in den letzten Tagen wirklich eine feste Verbindung mit meinen Reitklamotten eingegangen… .-))

Um nicht lange erklären zu müssen, sagte ich einfach mal „ja“, obwohl Reiturlaub war es keiner, das wusste ich, aber ja, was war es denn eigentlich? Ich ließ meine Tage bei Alfredo und Claudia während meines Rückfluges Revue passieren:

Fest überzeugt, mir den Traum eines eigenen Lusitanos endlich zu erfüllen, stieß ich auf der Suche im Internet auf Claudia´s Homepage, die mir gleich gefiel und natürlich noch viel mehr die dort abgebildeten Verkaufspferde! Ohne vorher viel zu besprechen, haben wir ganz unkompliziert per Mail einen passenden Termin vereinbart, um uns in Lissabon zu treffen.

Ich wurde sehr freundlich aufgenommen und gleich nach der Ankunft – nach einer kurzen Besprechung – saß ich auch schon auf dem ersten Pferd. Wir fuhren in den nächsten Tagen von Pferdehof zu Pferdehof und zwischendurch gab es auch immer wieder mal eine kurze Pause mit tollem Meerblick, einer Sehenswürdigkeit und einer Anekdote zwischendurch. Sogar ein gemeinsamer Besuch einer Abendvorführung der Escola Portuguesa de Arte Equestre war möglich.

Ich konnte die Pferde, die mir am besten zusagten mehrmals reiten und bekam dadurch einen wirklich guten Eindruck von ihnen. Claudia und Alfredo haben mich dabei stets gut und sehr ehrlich beraten und mich auf viele Dinge hingewiesen. Dies findet man heutzutage wirklich sehr selten!!

Die Entscheidung nach ein paar sehr intensiven Reittagen fiel mir nicht leicht, aber die konnte mir Alfredo und Claudia natürlich nicht abnehmen. Aber ich habe mein Traumpferd gefunden! Leider lief die Ankaufsuntersuchung nicht ganz glatt. Mein Traumpferd lahmte leicht. Der Tierarzt meinte, dass es an dem schiefen/schlechten Hufbeschlag lag. So konnten wir zwar leider vor meiner Abreise nicht anstoßen, aber wir haben vereinbart, dass sofort nach Anweisung des Tierarztes neu Beschlagen wird und wir dann weitersehen werden. Ein großes Lob und Dank in diesem Zusammenhang auch an João, ein sehr kompetenter und zuverlässiger Tierarzt!

Zum Abschluss meines Aufenthaltes waren wir noch auf dem Hof, auf dem „mein Pferd“ aufgewachsen ist und ich konnte mir noch seinen Vater und seine Mutter ansehen sowie den Züchter persönlich kennen lernen. Das war wirklich sehr nett. Danach ging es direkt zum Flughafen… natürlich in meinen Reitklamotten! .-))))

Am Ende meines Rückfluges wusste ich dann ganz genau was es war…

…es waren ein paar ganz besondere Tage in meinem Leben, an denen ich viele tolle Pferde sehen und reiten durfte, viel Auto gefahren bin (allerdings in einem absolut servicereifen Auto! .-)) ), sehr viel gesehen und so manches dazu gelernt habe (reiterlich wie auch landesspezifisches), hervorragend gegessen habe, viele nette Menschen kennengelernt habe, viel gelacht und viel zu wenig geschlafen habe und das Wichtigste: mein absolutes Traumpferd gefunden habe!!

Eine Woche später gab mir der Tierarzt Bescheid, dass mit dem neuen Hufbeschlag nun alles wieder in Ordnung sei und alle gewünschten zusätzlichen Untersuchungen gut ausgefallen sind. Welche Freude!

Jetzt muss nur noch die Zeit vergehen, bis mein Traumpferd endlich bei mir ist, denn die kalten Wintermonate in Österreich wollte ich ihm einfach nicht zumuten. Ich weiß jetzt schon, dass mir das Warten nicht leicht fallen wird, aber Claudia hat mir zugesichert, mich mit Fotos und Videos auf dem Laufenden zu halten. Und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude…. JJJ

Vielen Dank für Alles Claudia und Alfredo!!

Sybille

wp_20161002_11_51_18_pro-1

______________________________________________________________________

September 2016: Griso ist nach einem Unwetter in Hamburg angekommen

Kurz gesagt: Pferdekauf kompetent, freundlich und professionell!

Etwas ausführlicher:
Seit etwa zehn Jahren wusste ich, dass ich einmal einen Lusitano mein eigen nennen möchte. Und vor einem Jahr begann ich, nach einem in Deutschland aufgewachsenen Pferd Ausschau zu halten. Leider ist die Auswahl hierzulande nicht groß, und ich wurde nicht fündig. Deshalb suchte ich seit dem Frühjahr nach importierten Pferden, doch oftmals versprachen die Anzeigen mehr als der sog. „Lusitano“ dahinter halten konnte.
Doch Anfang Juni stieß ich auf die Internetseite von Claudia, und die dort gezeigten Pferde weckten mein Interesse. Ich nahm mit ihr Kontakt auf, und sie schlug mir vor, mit ihr Ende Juni nach Portugal zu fahren. Ich hielt das zunächst für etwas abenteuerlich, doch da sowohl ich als auch meine Freundin, ohne deren Beratung ich keinesfalls ein Pferd kaufen wollte, das geplante Wochenende frei schaufeln konnten, nahmen wir das Angebot an.

Wir hatten genau 48 Stunden Zeit. Davon verbrachten wir 27 Stunden damit, Pferde anzugucken. Claudia und ihr Geschäftspartner Alfredo holten uns am Fr um 17 Uhr am Flughafen ab und brachten uns um 23.30 Uhr ins Hotel. Zwischendurch: Wunderschöne Pferde! Sobald wir im Auto saßen, unterbreitete mir Claudia eine vorbereitete Liste von Pferden, die nach dem, was sie bereits über meine Wünsche wusste, für mich in Frage kamen. Mir wurde jedes Pferd persönlich vorgestellt, je nach Ausbildungsstand frei laufend oder unter dem Sattel. So lernte ich am Freitag neun Pferde kennen, von denen ich gleich vier zur Probe ritt. Alles junge Hengste, alle sehr brav und arbeitswillig. Der Umgang mit den Pferden gestaltete sich immer kompetent und mit großer Ruhe, trotz unseres engen Zeitrahmens.

Am Samstag hatte ich Gelegenheit, meine Favoriten noch einmal zu reiten und drei weitere Pferde, die etwas entfernt wohnten, anzusehen und auszuprobieren. Claudia und Alfredo erkundigten sich genau nach meinen Vorstellungen und sahen beim Reiten zu. Meine Freundin filmte ständig, so dass wir nachts im Hotel Videos sehen und uns beraten konnten.

Sonntagmorgen wusste ich genau, welches mein Traumpferd war. Ich ritt es noch ein drittes Mal, dann kam mit einer halben Stunde Wartezeit der Tierarzt zur Ankaufsuntersuchung. Leider fand der heraus, dass das Pferd einen Chip im Vorderbein hatte und empfahl eine OP. Damit entstanden nicht unerhebliche zusätzliche Kosten und Risiken. Doch eine erneute Verhandlungsrunde mit Alfredo ergab eine faire Einigung. Claudia und Alfredo brachten uns erschöpft, aber glücklich zurück zum Flughafen.

Nun waren meine Freundin und ich wieder in Deutschland, während Claudia und Alfredo sich komplett um die Chip-OP, die von mir gewünschte Kastration und anschließend die Organisation des Transports nach Hamburg kümmerten. Es klappte reibungslos. Zwischendurch hielt mich Claudia mit Nachrichten und Photos auf dem Laufenden.

Nun ist der tollste Lusitano der Welt bei mir! Der zweittollste steht vielleicht noch in Portugal – mit Claudias und Alfredos Hilfe ist er sicherlich aufzuspüren!

Ein großes Dankeschön von mir,

Maren

CIMG6374

______________________________________________________________________

November 2015: Seit einem Jahr sind Sabine und ihr Folgeo ein Dream-Team und jetzt kommt folgende Nachricht von ihr:

LUSITANO GOES WESTERN
Liebe Claudia, Dank Deiner unermüdlichen Arbeit mit uns Beiden, konnten wir im Sommer den „Abstecher“ zum Horsemanship Kurs bei uns auf dem Hof in vollen Zügen geniessen. Die tolle Grundausbildung, an der wir ja immer noch und immer mehr dran sind, zeigt auf vielen Ebenen seine Wirkung.
Auch unser Ausflug zum Natur-Trail Kurs war super.
Herzlichen Dank von mir, ob Folego/Farrapo das auch so sieht, wagen wir mal zu bezweifeln…
Aber er ist überall cool dabei. Ein prima Pferchen hast Du mir verkauft.
Ich freu mich jedenfalls auf jede Unterrichtsstunde mit Dir!
Sabine
______________________________________________________________________

Oktober 2015: Galeto ist zwar noch nicht in der Schweiz, aber die Kundin hat uns folgenden Bericht zu ihrem Aufenthalt in Portugal zukommen lassen

„Ein gutes Pferd hat keine Farbe“

Da ich durch meine Reitbeteiligung, einen Friesenhengst, mich vermehrt mit Barockpferden auseinandergesetzt hatte, war ich auf den Lusitano gekommen. Durch erste beeindruckende Reitferien in Portugal bekräftigt, meldete ich mich bei Claudia, deren Internetseite ich schon zuvor studiert hatte und in deren reiterlichem Lebenslauf ich einige Parallelen zu meinem entdeckt hatte-bis zu dem Punkt „eigenes Pferd“.

Ich schilderte Claudia am Telefon was ich suchte und wir verabredeten uns für Ende September nach Portugal. Sie half mir bereits bei der Hotelsuche, wegen unserer kleinen Reisebegleitung mussten Hunde gestattet sein. Wir wurden vom Flughafen abgeholt. Von da an durfte ich alles wählen und wurde überall hinchauffiert. In den Stall, ins Hotel, zum Stall XY- zu diesem Zeitpunkt noch auf der Suche nach einem grossen Rappen, den ich dort vielleicht finden konnte. Gut gefallen hat mir, dass ich einerseits all die Pferde Probe reiten durfte, die auf Claudias Homepage zu sehen waren. Andererseits wurde aber auch auf meine Suchkriterien eingegangen und wir fuhren mitunter längere Strecken zu mehreren bekannten Stallbesitzern mit potentiellen Pferden für mich.

Allein all die Höfe zu sehen, die teils sehr hübsch, in jedem Fall aber ganz anders sind als bei uns, war interessant. Auch weitere landestypische Details wurden uns näher gebracht als wir mit Claudia und Alfredo unterwegs waren: Das Essen, der Stierkampf, die Traditionen um den Pferdesport in Portugal. Auch für meine nicht reitende Reisebegleitung auf 2 Beinen war der Aufenthalt nicht langweilig: Das Wetter war bestens, ein Strandspaziergang lag auch drin. Von dem luxuriösen, bezahlbaren Hotel ganz zu schweigen… doch zurück zu den Pferden: Claudia nahm sich viel Zeit, herauszufinden, welches Pferd gut passen würde und zu konkretisieren, was die wichtigsten Eigenschaften für mich sind. Wie sie mir bereits vor der Reise berichtete, haben viele Kunden eine spezielle Fellfarbe im Kopf. Sie sagte dazu klar: „Ein gutes Pferd hat keine Farbe“. Recht sollte sie behalten. Am zweiten Abend gingen wir in einen Stall eines befreundeten Stierkämpfers um einen Cremello zu testen. Da fiel uns in der Box nebenan ein Braunschimmel auf, den Claudia schon vom ersten Blick an mitgenommen hätte. Das hätte ich so nicht sagen können. Aber er hatte einen wunderbaren Ausdruck. Nachdem ich ihn eine halbe Runde in der Halle geritten war, entschied ich: Das ist meine Feierabendcouch. Nicht, dass ich keine Dressur-Interessen hätte. Im Gegenteil. Aber trotzdem Galeto erst vier Jahre alt ist war er so ruhig und zu 100% beim Reiter. Sogar mit Stier in der Arena hatte ich auf ihm keine Sekunde ein mulmiges Gefühl. Claudia hatte also Recht mit ihrer Blickdiagnose. An den beiden folgenden Tagen durfte ich ihn jeweils reiten und als ich mich endgültig entschieden hatte, liess sich die Ankaufsuntersuchung problemlos kurzfristig organisieren. Da bei mir selbst ein Umzug anstand, habe ich den Transport in die Schweiz auf das kommende Frühjahr geplant. Für November steht der erste Besuch bei Galeto an, auch hier steht Claudia mir wieder zur Seite. Aktuell organisiert sie Unterkunft und Sattelproben damit wir schon ausgerüstet sind für den Start in der Schweiz. Auch bei Transport und Import darf ich auf ihren Erfahrungsschatz zurückgreifen. Ich freue mich, wenn Galeto, Claudia und ich uns in der Schweiz wiedersehen, dann können wir auch anstossen, was bei all meiner Aufregung mit Pferdekauf am Abreisetag ganz untergegangen war… da hatte ich es auch noch gar nicht glauben können!

Stier u Patricia

______________________________________________________________________

Encantador ist gesund in Deutschland angekommen und jetzt erreichte uns dieses Mail

Es war quasi Liebe auf den ersten Blick, als ich Encantador bei der Lusitano-Suche im Netz auf der Seite von Claudia Zand gefunden habe. Nach ersten Kontakten per Email hat Claudia mir am Telefon erläutert, wie so ein Besuch in Portugal abläuft und wie der Transport nach Deutschland durchgeführt wird.  Nachdem meine ersten Bedenken durch dieses Gespräch geklärt waren, war  es dann schließlich soweit, es ging nach Portugal, wo ich von Alfredo, Claudia und  dem Bereiter Sebastiao  betreut wurde . Außer Encantador wurden mir noch viele andere Pferde vorgestellt und auch von mir geritten, um zu vergleichen. Es sollte ein Pferd sein, das nicht mehr ganz am Anfang seiner Ausbildung steht. Encantador habe ich bei meinem 3,5 tägigen Aufenthalt 3 mal geritten und auch longiert. Wir haben im Verlauf des Aufenthaltes immer mehr zusammen gefunden, so dass ich mir sicher war: Ja! Er ist es! Besonders erwähnenswert war, wie toll immer auf meine Wünsche oder Bedenken eingegangen wurde, als ich z.B. von den Verladeproblemen meines vorigen Pferdes erzählt habe, hat Alfredo sofort einen Hänger hergerichtet, um zu zeigen, dass Encantador sich gut verladen lässt. Obwohl die Kaufentscheidung an einem Sonntag fiel, kam noch am gleichen  Abend der Tierarzt für die AKU. Die Röntgenaufnahmen und den Bericht hat er mir noch am späten Abend zugemailt.

Sehr fasziniert hat mich die Art und Weise wie die Portugiesen mit den Pferden umgehen. Nie war es hektisch und nie wurde rumgebrüllt. Alles wurde mit viel Ruhe gemacht, was eine angenehme Atmosphäre geschaffen hat.

Nach ein paar Wochen war es dann so weit. Encantador kam wohlbehalten bei mir an. Er ist freundlich und ausgeglichen, und ich kann noch gar nicht fassen, dass dieses tolle Pferd tatsächlich mir gehört!

______________________________________________________________________

Im Juni 15 fand eine deutsche Kundin ihr Pferd
Am Montag macht sich mein Traumpferd Encantador da Caniceira aus Portugal auf den Weg zu mir! Ich kann es kaum erwarten!
fb
______________________________________________________________________
Jetzt erreichte uns folgende Nachricht aus Österreich.
Hallo Claudia,
ja e-Urco ist seit 1 Dezember hier und ich bin froh 2 so liebe – sehr unterschiedliche – Pferde zu haben. Bacatum ist total lieb auch zu den Kindern….einzigartig – ein voller Schmuser! E Urco hat sich hier sehr schnell eingelebt und ist ein richtiger kleiner frecher Lauser 😉 5 eben! ist aber super zu reiten – im Umgang muss man ihn noch ab uns zu zurechtweisen aber er weiß sofort um was es geht…ich denke sehr oft an meine beiden Portugalurlaube zurück…waren echt einzigartig, voller Erinnerungen…..und ich würde es jederzeit wieder machen – ABER ich habe meine beiden Pferde gefunden :-)))
______________________________________________________________________
Ein weiteres Pferd geht nach Österreich, der zweite Lusitano für Birgit. Danke für dein Vertrauen!
Hallo Claudia, Tja und so wurden es zwei Portugiesen…..es sollte nicht bei der einen Reise und Bacatum bleiben…im Kopf arbeitete es und so beschloss ich kurzerhand ca 4 Wo später nochmal nach Portugal zu fliegen und nach eine zweiten Portugiesen Ausschau zu halten. Dank deiner Kontakte und meiner mittlerweile konkreteren Wünsche konnte ich schon im Vorfeld eine gezielter Vorauswahl treffen. Dadurch verlief der ganze Aufenthalt etwas stressfreier. Die schlussendliche Entscheidung war dann doch nicht ganz so einfach wie angenommen aber Gott-sei-Dank ist es letztendlich doch mein Favorit geworden. E-Urco bleibt noch 3 Monate zur Ausbildung. Ich berichte weiter wenn er nach Österreich übersiedelt. Ein Dankeschön für deine unzähligen Videos, Fotos und Berichte….ein Dankeschön auch an Alfredo der uns wie das letzte mal in Lissabon super betreute.
______________________________________________________________________
Hier die Nachricht der Kundin die mit Bacatum, der seit Juli 14 in Österreich lebt, ganz glücklich ist:

Hallo Claudia,

Mittlerweile ist Bacatum bei uns angekommen und er hat sich prima eingelebt. Ich möchte mich ganz herzlich für die wirklich super Unterstützung und Pferdesuche bedanken. Auch für die Kontaktdaten direkt in Portugal. Dadurch konnten wir diesen Aufenthalt wirklich super nutzen und ich hatte die Möglichkeit sehr viele unterschiedliche Pferde in Portugal auszuprobieren. Umso schöner war es dass ich trotz Reise letztendlich doch bei meinem Favoriten geblieben bin den ich über deine Homepage gefunden habe. Er ist einfach rundum das was ich gesucht habe. Auch wenn ich jetzt mit dem zweiten Pferd noch etwas warte – werden wir sicher auch das nächste Mal wieder direkt hinunter fahren – ein Pferd zu probieren ist einfach etwas anderes. Ich werde sicher deine Homepage weiter im Auge behalten und du wirst von mir hören bzw. ich hoffentlich von dir sollte dir so ein Pferd unterkommen welches ich suche.Ganz liebe Grüße Birgit
_______________________________________________________________________
Der Bericht des Kunden der im November 13 mit uns auf der Suche war und sein Pferd gefunden hat:
Portugal die Heimat der Lusitanos ist eine Reise wert.
Mit Claudia Zand und Ihrem portugiesischen Geschäftspartner Alfredo auf der Suche nach einem geeigneten Pferd wird Portugal zum Highlight!
Ich wurde, als ich mit Claudia im November 2013 da war, von Alfredo und seinem Team
( Tierarzt, Bereiter und Pferdepfleger ) alle begeisterte Pferdemenschen, aufs herzlichste willkommen geheissen.
Da ich schon längere Zeit bei Claudia Reitunterricht geniesse, konnte Sie beurteilen welche Pferde zu mir passen würden.
Alfredo mit seinem grossen Wissen über die portugiesische Zucht und im besonderen über seine Pferde, unterstützte Claudia tatkräftig.
Faszinierende Eindrücke und einige Reitstunden später stand für mich fest, der von Claudia für mich ausgesuchte Zeus passt einfach wunderbar.
Meine Kriterien von einem verlässlichen Partner in Pferdegestalt, wurde mit Zeus voll und ganz zu meiner Zufriedenheit erfüllt.
Das Team Claudia und Alfredo ergänzen sich in Wissen und Können, deshalb weiss ich eines ganz genau….
Der nächste Lusitano wird von mir ganz sicher wieder von den beiden gekauft.
Marco M.
_________________________________________________________________________

Hier das Feedback einer Kundin aus Deutschland, die wir im August 2013 auf ihrer Suche nach einem Lusitano begleiten durften:

Sehr geehrte Frau Zand,
nun schreibe ich Ihnen wir versprochen einen kurzen Bericht über unsere Tour im August.
Frau Claudia Zand begleitete uns gemeinsam mit ihrem portugiesischen Partner Alfredo auf unserer Suche nach einem geeigneten Lusitano in Portugal.Wir hatten vorher besprochen,was für ein Pferd wir genau haben möchten und so organisierte Frau Zand die Kontakte zu den Züchtern und Verkäufern. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben die unterschiedlichsten Ställe kennengelernt.Wir haben sogar Ruby gesehen.Da wir ein voll ausgebildetes Pferd suchen,das die hohen Lektionen beherrscht,war die Auswahl natürlich recht klein.Dennoch fanden wir genau das Pferd.Leider ergaben sich bei der tierärztliche Untersuchung solche Probleme,dass es nicht zu einem Kauf gekommen ist.Wir geben die Hoffnung nicht auf und bedanken uns sehr herzlich bei Claudia Zand und Alfredo,die uns so gut betreut haben.

_______________________________________________________________________

Ein erfolgreiche Suche nach dem braunen Traumpferd im Februar 2013:

Liebe Claudia,
nochmals möchte ich mich herzlich bedanken,  dass ich Dich nach Portugal begleiten durfte.
Mein Traum ging in Erfüllung,  wunderschöner  Lusitano,  mit gutem Charakter, gut geritten und braun.
In einem Monat wird Zagal in unserem Stall stehen und ich freue mich jetzt schon auf die Reitstunden mit Dir.
Mein Dank gilt besonders auch Alfredo, der keine Zeit und Mühe gescheut hat, uns bei der Pferdesuche zu helfen, wir haben von morgens bis spät abends  alle Ställe um Lissabon herum nach einem braunen Lusitano abgesucht, was gar nicht so einfach war, da es ja vorwiegend Schimmel gibt.
Die Hilfsbereitschaft und Herzlichkeit der Portugiesen haben mich sehr beeindruckt.
Viele schöne Eindrücke durfte ich in den vier Tagen erleben und viele, viele Pferde anschauen.
Liebe Grüsse und danke für alles
Gaby